Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Die Vielseitigkeit der Installationssysteme des myGEKKO-Konzepts

Eine Vielzahl von Elektrotechnikern setzt in Gebäuden aller Größenordnungen das Betriebssystem von myGEKKO ein. Dabei kann der Fachmann schnell und unkompliziert auf die Wünsche der Kunden eingehen. So hat auch Elektro Zambelli die Hotelsteuerung im Schennaresort in Schenna mit der intelligenten Gebäudeautomation von myGEKKO umgesetzt.
Projektleiter Norbert Huber hat das Projekt umgesetzt. Alle Gewerke und Funktionen können im Hotel ab sofort mit dem Displaycontroller SLIDE 2 reguliert, optimiert und verändert werden – im Hotel Schwefelbad sind nun insgesamt sieben Stück im Einsatz. An myGEKKO wurden die unterschiedlichsten Gewerke angebunden, welche dann zentral gesteuert werden können:

  • Die Jalousien wurden mit der einheitlichen Schnittstelle für elektrische Antriebe SMI (Standard Motor Interface) angebunden.
  • Die gesamte Sensorik und alle Schalter wurden mit dem KNX-basierten Installationskonzept myGEKKO Raumbus umgesetzt. Dieses Installationssystem ist kabelsparend in der Verlegung und einfach zu konfigurieren.
  • Die Schaltausgänge für die Markisen, das Licht, die Steckdosen, die Gartenbewässerung sowie die Einfahrtstore wurden mit dem myGEKKO RIO-Installationssystem realisiert. Dieses System wurde aufgrund seiner zuverlässigen Aktorik gewählt.
  • Die Video-Gegensprechanlage wurde mithilfe des vorhandenen Internetstandards VoIP (Voice over IP) am Slide 2 angebunden.
  • Mit der integrierten Plug&Play-Schnittstelle zur Ladestation Keba P30 wird auch die E-Mobility Ladestation freigegeben und zeigt sowohl die Auswertung als auch die Abrechnung der Ladezeiten an.
  • Mit dem standardisierten ModBus-Protkoll wurden die Funktionen Heizen und Kühlen an den Fancoil-Geräten umgesetzt. Das Protokoll wird vom myGEKKO unterstützt.
Elektro Zambelli hat nicht nur einzelne Gewerke, sondern auch zusammenhängende Funktionen konfigurieren: Verlässt ein Gast sein Zimmer, werden automatisch die Rollos heruntergefahren. Dadurch heizt die Sonne das Zimmer nicht auf und Energie wird gespart. Einmal in der Woche gibt es auch eine Hotelführung für Gäste. Ist diese Aktion aktiv, leuchtet in gewissen Räumen das Licht, die Rollos sind hochgefahren und die Türen aktiviert beziehungsweise geöffnet. Sobald die Führung zu Ende ist, wird die Aktion beendet und die genannten Funktionen werden wieder auf den vorhergehenden Zustand gebracht. Außerdem wurden auch die Abluftventilatoren in den Gästezimmern in das myGEKKO OS eingebunden. Damit ist es möglich, die Zimmer einmal am Tag und auch außerhalb der Saison die Zimmer bzw. Bäder Stoß zu lüften.
Zudem konnten vom Fachmann die Lüftung, Heizung und Temperaturüberwachung in den Zimmern und den allgemeinen Räumen angebunden werden. Das sorgt ganzheitlich für eine gute Luftqualität und die gewünschte Temperatur in den verschiedenen Räumlichkeiten.

Eine Besonderheit stellt dabei die Steuerung der Lüftung bei Anwesenheit einer Person dar: Im Raucherraum gibt es einen Bewegungsmelder, der beim Auslösen die Lüftung aktiviert. Dadurch läuft die Lüftung nur, wenn jemand präsent ist. Das spart wiederum Energie und Kosten. Hinter den Kulissen fungiert das Konzept zusätzlich noch als Energiemanager zum Lastabwurf. Außerdem meldet er Störungen von Heizungs- und Lüftungsgeräten. Dadurch werden nicht nur die fixen Kosten verringert, sondern auch laufende Kosten können durch die schnelle Problemerkennung minimiert werden.

Dies sind nur einige Beispiele dafür, was ein Elektrotechniker mit myGEKKO erschaffen kann – unzählige Gewerke, die aus einer Hand angebunden und eingestellt werden können. Auch Basisfunktionen können vom Fachmann über den SLIDE 2 eingestellt werden. Die Bedienung ist einfach und kann anschließend auch vom Hotelier und seinen Angestellten selbst vorgenommen werden.

Die Herausforderung bei diesem Projekt bestand für Elektro Zambelli darin, die verschiedenen Gewerke mit nur einer Steuerung zu realisieren. Mit dem Konzept von myGEKKO konnte der Elektrotechniker alles fachgerecht und wunschgemäß umsetzen. Außerdem können 90% der Wartungen aus der Ferne vorgenommen werden. Das spart Zeit und Aufwand. Auch der Support von myGEKKO steht sowohl dem Endbenutzer als auch dem Elektrotechniker stets zur Seite.
Elektrotechniker und myGEKKO stellen ein unschlagbares Team dar. Fachmänner können mit dem ganzheitlichen Konzept von myGEKKO jegliche Art von Wohn-, Büro- und Hotelprojekt realisieren.
Hier erfahren Sie mehr über das smarte Hotel.
Weitere Artikel
Bleiben Sie informiert und erfahren Sie Wissenswertes rund um die Welt von myGEKKO
KOMFORT

Sprachsteuerung erobert unser Zuhause - Neuer Smart Home Alexa Skill

SICHERHEIT

Videoüberwachung im Smart Home

HOTEL

Nachhaltiges Bauen beginnt im Technikraum. Effizientes Renovieren auch

 
Kontakt
Newsletter
Bleiben Sie informiert und erfahren Sie wissenswertes rund um die Welt von myGEKKO
 
Zur Newsletter anmelden
Kontakt myGEKKO | Ekon GmbH
 
myGEKKO | Ekon GmbH St. Lorenznerstraße, 2
39031 Bruneck
BZ - Italien
Tel. +39 0474 551 820

Kontakt myGEKKO | EKON Vertriebs GmbH
 
myGEKKO | EKON Vertriebs GmbH Fürstenrieder Straße 279a
81377 München
Deutschland
Tel. +49 8921 5470711